Termine

Navigation

Suchen

STADTMAGAZIN

Stadt Norderstedt - Norderstedt - 17.03.2020

Schließungen weiterer kommunaler Einrichtungen

Schließungen weiterer kommunaler Einrichtungen Stadt Norderstedt
Stadt Norderstedt - Schließungen weiterer kommunaler Einrichtungen
Norderstedt (em) Um die weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern und mit Blick auf die Gesundheit der Norderstedterinnen und Norderstedter und der Gäste der Stadt, ist das öffentliche Leben in der Stadt stark eingeschränkt.

Die Oberbürgermeisterin der Stadt Norderstedt hatte bereits Ende voriger Woche entschieden, dass alle städtischen Veranstaltungen, losgelöst von der Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, abgesagt und zahlreiche städtische Einrichtungen geschlossen werden. Dies gilt auch für Veranstaltungen der städtischen Gesellschaften. Zahlreiche Einschränkungen und Sonderregelungen im öffentlichen Leben ergeben sich aus dem Erlass der Landesregierung beziehungsweise des Kreises Segeberg zum Thema Coronavirus.

• Geschlossen sind die Norderstedter Stadtbücherei mit ihren Filialen in den Stadtteilen sowie die Volkshochschule der Stadt Norderstedt und die Musikschule.

• Dies gilt ebenfalls für das Norderstedter Gebrauchtwarenhaus „Hempels“, für das Norderstedter Stadtmuseum und für das Stadtarchiv. Ausfallen muss mithin die im Stadtmuseum geplante Ausstellung „City X“.

• Die Schließungen betreffen weiterhin das „Arriba“-Spaßbad und das „Arriba“-Strandbad der Stadtwerke Norderstedt. Das Service- und Technikcenter sind telefonisch zu erreichen.

• Die Offene Kinder- und Jugendarbeit wird nicht angeboten.

• Der Kinder- und Jugendbeirat der Stadt Norderstedt hat sein für den 21. März geplantes E-Sports-Turnier in Abstimmung mit der Stadt abgesagt. Die Anmeldungen bleiben für eine spätere Veranstaltung bestehen.

• Beerdigungen auf den städtischen Friedhöfen können stattfinden, allerdings sind für Trauerfeiern die Kapellen auf den Friedhöfen nicht nutzbar.

• Der Norderstedter Recycling-Hof an der Oststraße bleibt ab Dienstag, 17. März, in Abstimmung mit dem WZV für den Publikumsverkehr geschlossen.

Das Norderstedter Rathaus ist weiter für Bürgerinnen und Bürger erreichbar, ab sofort müssen aber feste Termine vereinbart werden. Alle relevanten Nummern zur Terminvereinbarungen finden die Bürgerinnen und Bürger auf der Seite der Stadt im Internet und auf Aushängen am Rathaus.

Die Bürgerinnen und Bürger sind aufgefordert nur für wirklich dringende und unaufschiebbare Angelegenheiten persönlich in die Verwaltung zu kommen. Die Stadt Norderstedt bedauert die Absagen und Schließungen, bittet aber vor dem Hintergrund der jetzigen Sondersituation um Verständnis für die Entscheidung.
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen