Termine

Navigation

Suchen

STADTMAGAZIN

Stadtwerke Quickborn - Quickborn - 23.11.2022

Stadtwerke weiterhin mit Betriebsführung beauftragt

Stadtwerke weiterhin mit Betriebsführung beauftragt Stadtwerke Quickborn
Stadtwerke Quickborn - Stadtwerke weiterhin mit Betriebsführung beauftragt
Quickborn (em) Der Wasserverteilungszweckverband Rantzau vertraut den Stadtwerken Quickborn auch künftig seine kaufmännische und technische Betriebsführung an. Den zuletzt neu ausgeschriebenen Betriebsführungsauftrag des Wasserverteilungszweckverbands Rantzau (WVZV) hat die Stadtwerke Quickborn GmbH erhalten. Der dazu geschlossene Vertrag hat eine Laufzeit von drei Jahren mit der Option der zweimaligen Verlängerung um jeweils zwei Jahre.

Bei der Ausschreibung konnten sich die Stadtwerke Quickborn gegen mehrere Mitbewerber durchsetzen.

Die schon langjährig bewährte und gute Zusammenarbeit wurde mit der Unterschrift beider Vertragspartner am 15.11.2022 bekräftigt. „Wir freuen uns sehr, dass uns der Wasserverteilungszweckverband Rantzau weiterhin mit der verantwortungsvollen Aufgabe der Betriebsführung betraut“, sagte Dr. Panagiotis Memetzidis, Geschäftsführer der Stadtwerke Quickborn GmbH, anlässlich der Vertragsunterzeichnung.

Umfangreiches Qualitätskonzept
Der bislang gültige Betriebsführungsvertrag von 1982 war nach vierzig Jahren neu ausgeschrieben worden. In diesem Zeitraum hatten die Stadtwerke Quickborn bereits die Betriebsführung inne. Der jetzt geschlossene Vertrag umfasst die komplette technische und kaufmännische Betriebsführung. In ihrem Angebot überzeugten die Stadtwerke Quickborn mit einem quantitativen sowie umfangreichen, qualitativen Netzbewirtschaftungskonzept. Letzteres beinhaltet ein Störungskonzept, ein Verfügbarkeitskonzept sowie ein Instandhaltungs- und Investitionskonzept. Dazu gehört auch, dass alle Betriebsbereiche wie beispielsweise Bereitschaftsdienst oder Lagerlogistik zertifizierten Sicherheitsmanagements und -systemen entsprechen.

Dem Wasserverteilungszweckverband Rantzau mit Sitz in Barmstedt gehören acht Gemeinden an: Alveslohe, Bevern, Bilsen, Bullenkuhlen, Heede, Hemdingen, Langeln und Seeth-Ekholt. Die Wassernetzlänge einschließlich der Hausanschlüsse beträgt insgesamt circa 230 km. In den Gemeinden gibt es rund 2.800 Hausanschlüsse. Die mit Trinkwasser versorgte Fläche umfasst circa 13,5 km² und die Verbrauchsmenge liegt bei etwa 450.000 m³ pro Jahr.

Der WVZV und die Stadtwerke Quickborn GmbH sind Mitglieder im Wasserförderverband Quickborn und betreiben seit 1980 gemeinsam das Wasserwerk am Brunnenweg in Quickborn.

Foto: Pixabay
Verwendung von Cookies
Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weitere Informationen
Akzeptieren und weitersurfen